Prof. Dr. Christina Bermeitinger

Dorsch-Autorenprofil
Forschungsschwerpunkte
Kognitive Psychologie, Gedächtnis und Aufmerksamkeit, Emotion
Stichwörter dieses Autors im Dorsch
Interstimulusintervall (ISI)

[engl. interstimulus interval], [KOG], Zeitintervall zw. Reizdarbietungen; bezeichnet die Zeit vom Ende oder Offset eines ersten Reizes bis zum Beginn oder Onset eines zweiten Reizes (Stroop-Verfahren

Stichwort
stimulus-onset asynchrony (SOA)

[engl.] «zeitversetzter Reizeinsatz», [KOG], bez. die Zeit vom Beginn oder Onset eines ersten Reizes bis zum Beginn oder Onset eines zweiten Reizes, unabhängig davon, ob zw. den beiden Reizen eine…

Stichwort
Maskierung

(= M.) [engl. masking], [KOG, WA], bedeutet, die (bewusste) Wahrnehmbarkeit eines zu maskierenden Reizes (= Target) durch die vorangehende (= forward masking), gleichzeitige (= simultaneous masking)…

Stichwort
Embodiment

[engl.] Verkörperung, [PHI], kann als interdisziplinärer Dachbegriff für das Zusammenspiel von Körper/Leib und Geist verstanden werden (Leib-Seele-Problem), wobei die Überlegungen und auch…

Stichwort
Werbung, subliminale

[engl. subliminal advertising/persuasion; lat. sub unter, limen Schwelle], [MD, WA, WIR], bei subliminaler Werbung handelt es sich um die unterschwellige Präsentation von Reizen (Reiz), die in…

Stichwort
Priming-Paradigma

(= PP.) [engl. priming paradigm], [KOG, SOZ], untersucht Priming (= P.) mittels eines best. Versuchsablaufs auf einer Mikroprozessebene. P. wird eingesetzt, um Gedächtnis-, Wahrnehmungs-, (motorische)…

Stichwort
Netzwerkmodelle

(= N.) [engl. network models], [KOG], werden in der kogn. Ps. vor allem als Modelle für das Gedächtnis und für den Abruf und die Speicherung innerhalb des Gedächtnisses verwendet. N. finden auch in…

Stichwort
Netzwerk, semantisches

[engl. semantic network], [KOG], semantische Netzwerke stellen in der kogn. Ps. und Sprachps. eine mögliche Form der Wissensrepräsentation im Langzeitgedächtnis (Gedächtnis) dar und werden auch in…

Stichwort
Aufgabenwechsel

[engl. task switching], [KOG], Aufgabenwechsel ist ein Paradigma der kogn. Ps., in dem Pbn innerhalb des Experiments zw. zwei oder mehr Aufgaben hin- und herwechseln. Die versch. Aufgaben werden…

Stichwort
Wechselkosten

[engl. switch costs], [KOG], «Wechselkosten im engeren Sinne» (= lokale Wechselkosten) entstehen im Aufgabenwechsel-Paradigma, wenn in zwei aufeinanderfolgenden Durchgängen unterschiedliche Aufgaben…

Stichwort
Eriksen-Flanker-Aufgabe

[engl. Eriksen flanker task, flankers task], benannt nach Eriksen & Eriksen, 1974, [KOG], ist eine Aufgabe, die v. a. eingesetzt wird, um kogn. Verarbeitungs-, Aufmerksamkeits- und Kontrollprozesse…

Stichwort
Wahrnehmungsschwelle

[engl. threshold for awareness, threshold for (conscious) perception], [KOG, WA], bez. die Schwelle zw. bewusst wahrnehmbaren (= supraliminalen, überschwelligen) und nicht bewusst wahrnehmbaren (=…

Stichwort
Priming

(= P.) [engl.] (Vor-)Bahnung, Vorbereitung, Zündung, [lat. primus der Erste], [KOG, SOZ], meint die Beeinflussung oder Veränderung eines Einstellungssets und global des Denkens, Fühlens und Handelns…

Stichwort
Aphrodisiakum

[engl. aphrodisiac, abgeleitet von Aphrodite, der gr. Göttin der Liebe], [BIO], ein Aphrodisiakum ist ein Mittel zur Anregung des sexuellen Verlangens oder Lustempfindens oder der sexuellen Leistung

Stichwort