Kataplexie

 

[engl. cataplexy; gr. kαταπlήξεin erschrecken, erstarren lassen], syn. affektiver Tonusverlust, [BIO, GES], kurzdauernder Verlust des Muskeltonus, vorwiegend bilateral, ausgelöst durch plötzliche Emotionen wie Lachen, Überraschung, Schreck, Pointe eines Witzes; ohne Bewusstseinsverlust. Variable Ausprägung, von der Erschlaffung einzelner Muskelgruppen (z. B. veränderter Gesichtsausdruck oder Kontrollverlust bei einer motorischen Handlung) bis zum Zubodensinken bei Erschlaffung der Haltemuskulatur. Die Kataplexie ist ein Kernsymptom der Narkolepsie.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.