Affektkrampf

 

[EM, KLI], die ohne bewusste Kontrolle mit krampfartigen Erscheinungen verbundene Übersteigerung von affektiven Ausdrucksbewegungen (z. B. Wein- oder Lachkrampf).

[EW], [engl. breath-holding spells], die respiratorische Verkrampfung bes. des Kleinkindes infolge eines Erregungszustands, wobei sich das Schreien in Hyperventilation und Bewusstlosigkeit steigert (Wutkrampf). Selten auch bei Erwachsenen.