Afferenzsynthese

 

(= A.) [engl. afferent synthesis; lat. afferre herbeitragen, gr. σύνθεση (synthese) Zusammensetzung, Zusammenfassung, Verknüpfung], [BIO], Begriff von P. K. Anochin. Die physiol. wie psych. Reaktion zu einem best. Zeitpunkt hängt von allen Reizen ab, die in einem best. Zeitraum vorher in das Nervensystem gelangt sind. Die A. bringt alle diese Reize in Beziehung zueinander und zur Erfahrung des Individuums. Unter den Reizen werden Anlasser- und Situationsreize unterschieden. Die Ersteren bestimmen die Reaktion, die ausgeführt werden soll, die anderen bestimmen die situationsspezifische Modifikation der Reaktion. Bewegungskontrolle.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.