ageism

 

[engl. Altersdiskriminierung; age Alter], syn. Altersvorurteile, [EW, SOZ], Alter zählt gemeinsam mit Ethnizität und Geschlecht zu den sozialen Kategorien, die von Fiske (1998) als die Top 3 der Vorurteilsliste (Vorurteile) gelten. Die metaanalytischen Arbeiten (Metaanalyse, Gordon & Arvey, 2004, Kite et al., 2005) belegen das insges. eher neg. Stereotyp, das Älteren entgegengebracht wird. Im zweidimensionalen Stereotyp-Content Modell von Fiske (Cuddy et al., 2008) mit den beiden Dimensionen Kompetenz und Warmherzigkeit wird den Älteren zwar Warmherzigkeit zugeschrieben, aber verringerte Kompetenz. Neben nicht unerheblichen interkult. Unterschieden (Nelson, 2009, Interkulturelle Psychologie) gibt es zwar auch positive Stereotype (der alte ergraute Staatsmann, die graue Eminenz unter den Wirtschaftsführern oder die Großeltern), überwiegend jedoch sind die Alten eher mit dem Vorurteil von weniger Leistungsfähigkeit (Leistung), weniger körperlicher Aktivität und Kompetenz belegt. Ältere Arbeitnehmer stellen eine große Gruppe derjenigen dar, die Zielscheibe von Stereotypen und Vorurteilen sind.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.