Akteurkontrolle

 

[engl. actor control], syn. reflexive Kontrolle, [SOZ], beschreibt i.S.d. Interdependenztheorie (Thibaut & Kelley, 1978) den Einfluss, den das eigene Verhalten einer Person in einer sozialen Interaktion auf ihre eigenen aus dieser Interaktion resultierenden Ergebnisse hat.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.