Alkoholintoxikation

 

(= A.) [engl. alcohol intoxication], [KLI, PHA], Vergiftung durch Ethanol. Das Ausmaß der A. wird durch die konsumierte Alkoholmenge, die indiv. Alkoholtoleranz, die körperliche Verfassung und vielerlei Umgebungsfaktoren beeinflusst. Leichte A. sind durch Gang- und Standunsicherheit, Dysarthrie (= verwaschene Sprache), Beeinträchtigung motorischer Abläufe und der Koordination sowie Augenbewegungsstörungen gekennzeichnet. Bei mittelschweren A. (1,5–2 ‰ Blutalkoholkonzentration, BAK) treten zusätzlich Enthemmung, Euphorie oder auch Gereiztheit und Aggressivität sowie Beeinträchtigungen von Konzentration und Urteilsfähigkeit auf. Die schwere A. (2–2,5 ‰ BAK) ist durch zunehmende Bewusstseinsstörung, neurologische Symptome und eine Vielzahl psychiatrischer Symptome (Illusionen, Halluzinationen, Erregungszustände) charakterisiert. Die A. wird lebensbedrohlich bei einer BAK > 4 ‰, da dann eine Atemlähmung eintreten kann. Bei einer BAK > 5 ‰ hat die A. eine Letalität von 50 %. Pat. mit einer Alkoholabhängigkeit können auch bei hohen BAK-Werten erstaunlich geringe Intoxikationszeichen aufweisen.