Amblyopie

 

(= A.) [engl. amblyopia; gr. αμβλύς (amblys) stumpf, ὤψ (ops) Auge], [BIO, WA], Verminderung der Sehschärfe ohne erkennbare organische Veränderungen, die durch optische Korrektur nicht gebessert werden kann. Zerebrale A. bez. den Verlust des Form- und Farbsehens in einem homonymen Gesichtsfeldbereich; kontrastreiche, flackernde oder bewegte Lichtreize können hingegen im betroffenen Bereich gesehen und meist auch lokalisiert werden.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.