Anastole, apathische

 

[engl. apathetic anastole; lat. apathia Leidenschaftslosigkeit], [BIO], die von C. v. Monakow und Mourgue auch als Diaschisis [gr. σχίσις (schisis) Spaltung] bez. Funktionshemmung beim Ausbleiben von Erregungen (sofern im Gehirn verursacht, dann auch als Folge fehlender oder zerstörter Verbindungen der Zentren). Die betroffenen Strukturen versagen anfangs total, später partiell, z. B. nach Apoplexie.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.