Anima, Animus

 

[engl. anima, animus; lat. Geist, Lufthauch], [KLI], in Jungs Analytischer Psychologie folgt auf das Bewusstmachen des Schattens als der 1. Stufe der Individuation (Individuationsprozess) als 2. Stufe die Assimilation der gegengeschlechtlichen Seelenbilder: Anima (beim Mann) und Animus (bei der Frau). Das gegengeschlechtliche Seelenbild setzt sich zus.: (1) aus Erlebnissen an gegengeschlechtlichen Personen der Umgebung, (2) aus meist verdrängten gegengeschlechtlichen Eigenschaften, (3) aus Erfahrungen, die die gesamte Menschheit von jeher am anderen Geschlecht gemacht hat, den ererbten kollektiven Bildern (Archetyp von Anima und Animus).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.