Approximation

 

(= A.) [engl. approximation; lat. approximare sich nähern, herankommen], [KOG], Annäherung (stetig oder diskret) – auch Angenähertheit – eines Zustandes/Prozesses an einen definierten anderen (Lernen, Lernforschung, Adaptation, Adaption, Akkommodation). In der Sprachstatistik: nach Ordnungsgraden abgestufte A. an die quantifizierte Strukturiertheit der Gebrauchssprache (Sprache). Derartige A., die nach best. Verfahren (Shannon-Weaver) hergestellt werden, haben die Form von Sprachzeichen-Abfolgen (Kunsttexten), in denen die relativen Auftretenshäufigkeiten von Zeichen (Buchstaben, Wörtern) und Zeichenkombinationen an deren Auftretenswahrscheinlichkeiten im normalen Text angeglichen sind. Zw. dem Ordnungsgrad von A. und der Wahrnehmbarkeit, Lesbarkeit, Lernbarkeit etc. der zugehörigen Kunsttexte bestehen systematische Beziehungen (Grammatikalität, grafische Darstellung). Zielannäherung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.