Aubert-Förster’scher Satz

 

[engl. Aubert-Foerster phenomenon], [WA], bei gleichem Gesichtswinkel werden nahe befindliche (kleinere) optische Zeichen auf größerem Netzhautteil (Gesichtsfeld) abgebildet und damit besser erkannt als fernliegende größere.