Authentizität

 

(= A.). [engl. authenticity; gr. αὐθεντικός (authentikos) echt, unverfälscht]. [PER], authentisch zu sein bedeutet, sich gemäß seinem «wahren Selbst», d. h. seinen Gedanken, Emotionen, Bedürfnissen, Werten, Vorlieben, Überzeugungen etc. entspr. auszudrücken und zu handeln (Harter, 2002). A. setzt Selbstkenntnis [engl. self-awareness] voraus und zeigt sich im unverzerrten Verarbeiten selbstbezogener Informationen. Handlungen entspringen dem eigenen Selbst und werden nicht von äußeren Einflüssen bestimmt. Weiterhin schließt es ein, dieses wahre Selbst in sozialen Beziehungen offen zeigen zu wollen (Kernis & Goldman, 2006; Offenheit). A. schließt nicht aus, dass man sich in versch. sozialen Rollen unterschiedlich verhält (Sheldon et al., 1997). Kontroversen bestehen darüber, ob A. per se ein pos. Konstrukt ist oder ob auch neg. und pathologische Verhaltensweisen authentisch sein können. Außerdem wird diskutiert, ob der vollst. Ausdruck inneren Erlebens überhaupt möglich ist oder an der eigenen Introspektions- (Introspektion) und sprachlichen Ausdrucksfähigkeit scheitert (Danner, 2001).

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.