Belastung, psychische

 

(= psych. B.) [engl. psychological strain], [AO, GES], ist in der Arbeitswiss. def. als die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die von außen auf den Menschen zukommen und psych. auf ihn einwirken (DIN-Norm 33405, s. Dt. Institut für Normung e.V., 1987Normenausschuss Ergonomie, 1987). Wenngleich die Begriffe der psych. B. und psych. Beanspruchung (als subj. wahrgenommene Folgen von B.) in der Alltagssprache häufig syn. verwendet werden, hat sich in der dt.sprachigen Arbeitswiss. und Arbeitspsychologie infolge einer definitorischen Trennung der Begriffe B. und Beanspruchung ein einheitlicher Sprachgebrauch durchgesetzt (Sonntag et al., 2012). Der Begriff der psych. B. wird als neutral verstanden und kann sowohl pos. wie neg. Beanspruchungsfolgen nach sich ziehen. So kann ein gewisses Maß an psych. B. als Herausforderung, Aktivierung und Motivation erlebt werden. Ziel der Erfassung psych. Belastungen am Arbeitsplatz (z. B. mithilfe der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (GPB)) ist daher meist nicht primär die Reduzierung psych. B., sondern deren Optimierung. Angesichts der vielfältigen Veränderungen in der Arbeitswelt (wie z. B. Arbeitsverdichtung, Zeitmanagement, Komplexität, neue I- und K-Technologien) ist eine Verlagerung von den Gefährdungen durch physikal., chem. und biol. Faktoren zu psych. B. deutlich. Insbes. für den Arbeitsschutz und das Gesundheitsmanagement (Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz; Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung nach dem Arbeitsschutzgesetz) in Unternehmen spielen psych. B. und deren Folgen eine zunehmend wichtige Rolle (Sonntag et al., 2010). Zwar ist die Berücksichtigung psych. B. (z. B. i. R. von Gefährdungsbeurteilungen) nicht explizit im Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) vorgeschrieben, die Verpflichtung zur Berücksichtigung dieser Faktoren ergibt sich jedoch aus dem Gesamtkontext sowie aus best. Formulierungen zu Maßnahmen des Arbeitsschutzes. Auch aus der Bildschirmarbeitsverordnung (Norm EN ISO 9241) ergibt sich die Pflicht, psychomentale B. zu ermitteln und zu beurteilen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.