Berliner Intelligenzstruktur-Test – Form 4 (BIS-4)

 

1997, A.O. Jäger, H.-M. Süss und A. Beauducel, [www.testzentrale.de], [DIA, PER]. Mehrdimensionaler Intelligenztest. AA von 16 bis 19 Jahren. Test in Baukastenform, der mit vielfältigen und abwechslungsreichen Anforderungen in 45 Aufgabentypen eine große Breite von Intelligenzleistungen erfasst. Auf der Basis des Berliner Intelligenzstrukturmodells (Intelligenzfaktoren) erfasst der Test die operativenund inhaltsgebundenen Fähigkeiten sowie als deren Integral die Allgemeine Intelligenz. Normierung an N = 478 dt.schweizerischen Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren mit mittlerer und höherer Schulbildung. Es werden getrennte Standardwert-Normen für die Gruppen der 16- bis 17-Jährigen und der 18- bis 19-Jährigen angegeben. Validität: Die Kriteriumsvalidität zu versch. Leistungsbereichen i. d. R. zw. r = ,40 und r = ,60. Reliabilität: Die interne Konsistenz liegt je nach Skala zw. r = ,75 und r = ,89, für die beiden Skalen der Kurzform liegt sie bei r = ,46 und r = ,51. Die Testhalbierungs-Reliabilitäten liegen zw. r = ,73 und r = ,90. Bzgl. der Auswertungsobjektivität muss bei den Aufgaben zum Einfallsreichtum mit Einschränkungen gerechnet werden. Es existiert eine Kurzform mit 15 Aufgabentypen. PC-Auswertung möglich. Durchführungszeit ca. 2,5 h (Kurzform ca. 46 Min.).