Besinnen, Sichbesinnen

 

(= B.) [engl. to bethink oneself of something], [KOG], die mit einer Zielvorstellung verbundene Konzentration auf einen nicht im Bewusstsein befindlichen Gedächtnisinhalt (Gedächtnis), mit dem Zweck, ihn zu reproduzieren (Reproduktion). Das B. auf Eigennamen ist eingehender untersucht worden. Dabei wurde erkannt, dass «Stütznamen» die Vorstufen zur Wortfindung sind und Rhythmus, Komplexqualität der Klangphysiognomie sowie Wortanfang in Zusammenhang mit dem gesuchten Wort stehen. Nachprüfungen (Witte) ergaben eine stat. signifikante Übereinstimmung zw. Stützwort und gesuchtem Wort bei den Vokalen, Anfangsbuchstaben und der Anzahl der richtig getroffenen Buchstaben. Abruf.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.