Bildwahlverfahren

 

(= B.) [engl. image choice method], [DIA, PER], in der psychol. Diagnostik das Auswählenlassen von Bildern, wobei die Auswahl Persönlichkeitsvariablen (Persönlichkeitsmerkmal) aufzeigen soll. Dafür wird z. B. dem Pbn eine Anzahl Bildpostkarten vorgelegt mit dem Auftrag, eine oder mehrere auszuwählen und den Bildinhalt mündlich oder schriftlich zu beschreiben. Der physiognomische Test von Thomae und der Triebtest von Szondi stellen ein solches B. dar. Schicksalsanalyse.