Block, Jack

 

(1924-2010), [HIS, PER], 1950 Promotion in Ps. an der Stanford University, 1957–1991 Professor an der University of California, Berkeley, ist bekannt durch seine meth. und inhaltlichen Arbeiten zur Persönlichkeitsentwicklung. Zusammen mit seiner Frau Jeanne Humphrey Block (1923–1981) entwickelte er Q-Sort-Verfahren (Q-Sortierung) zur Beschreibung der Persönlichkeit im Kindesalter (California Child Q-Set) und Erwachsenenalter (California Q-Set), beschrieb damit zwei Hauptdimensionen der Persönlichkeit (Ego-control und Ego-resiliency) und führte die erste personzentrierte Längsschnittstudie durch mit über 100 Kindern der San Francisco Bay Area, die ab dem Alter von 3 Jahren zu insges. 9 Messzeitpunkten bis zum Alter von 32 Jahren untersucht wurden. Block gehörte zu den schärfsten Kritikern faktorenanalytisch begründeter Persönlichkeitsmodelle (Persönlichkeit, klassische faktorenanalytische Ansätze), u. a. weil sie lediglich die alltagspsychol. Wahrnehmung der Persönlichkeit systematisierten, nicht aber zu tieferliegenden Mechanismen der Persönlichkeit vorstießen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.