Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung - 6 Faktoren (BIP-6F)

 

2012, R. Hossiep & C. Krüger, [www.testzentrale.de], [AO, DIA, PER]. Berufsbezogenes Verfahren, Selbsteinschätzung. AA Erw. Das BIP-6F dient der systematischen Erfassung berufsrelevanter Persönlichkeitsdispositionen. Die sechsdimensionale Struktur beruht u. a. auf faktorenanalytischen Untersuchungen des BIP (Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP)), sodass die ermittelten Faktoren Engagement, Disziplin, Sozialkompetenz, Kooperation, Dominanz und Stabilität auf einer höheren Abstraktionsebene als die Skalen des BIP liegen. Jeder Faktor wird durch acht Items auf einer sechsstufigen Antwortskala erfasst. Durchführungszeit der insges. 48 Items: ca. 10 Min. Reliabilität: Cronbachs a = ,74–,85, Retest-Reliabilität r = ,81–,89. Validität: Kriteriumsvalidität (obj. und subj. Berufserfolgskriterien) bis R = ,46. Konvergente Validität zu NEO-FFI, 16 PF-R, BIP r = ,48–,96. Normierung: (N = 7757 berufstätige Fach- und Führungskräfte) differenziert nach hierarchischer Position, Tätigkeitsbereich und Bearbeitungskontext (persönliche Standortbestimmung vs. Bewerbungsprozess). PC-Version vorhanden.