BOLD-Reaktion

 

[BIO, DIA], BOLD ist ein Akronym für Blood-Oxgen-Level-Dependent. Die BOLD-Reaktion beschreibt den Verlauf des fMRT-Signals nach der Stimulation bzw. nach dem Beginn der neurophysiol. Aktivierung. Die BOLD-Reaktion wird bei der funktionellen Magnetresonanztomografie (fMRT) für die Signalgebung ausgenutzt. Grundlage dieses Effektes ist, dass sauerstoffreiches Blut im aktivierten Hirngewebe zu einem guten fMRT-Signal führt. Dies liegt daran, dass sauerstoffreiches Blut weniger Störsignale im Magneten evoziert. Die Konzentration von sauerstoffreichem Blut ist ca. 4–8 s nach Stimulation bzw. nach Beginn der Aktivierung bes. groß. Deshalb ist das fMRT-Signal in diesem Zeitfenster nach dem Beginn der Stimulation bes. groß. Ca. 500 ms nach Stimulation bzw. nach der Aktivierung ist dagegen die Konzentration von deoxigeniertem Blut relativ hoch. Deoxygeniertes Blut ist paramagnetisch und evoziert im MRT Störsignale, was zu schlechteren fMRT-Signalen führt. hämodynamische Reaktion.