bystander effect

 

[engl.] Zuschauereffekt, [SOZ], die Wahrscheinlichkeit einer Hilfeleistung (prosoziales Verhalten) für Personen, die sich in einer Notsituation befinden, nimmt mit der Zahl der in dieser Situation anwesenden Personen ab (Latane & Darley, 1970). Die angebotenen Erklärungen, wie Diffusion der Verantwortung, die mit der Gruppengröße zunimmt; pluralistische Ignoranz, die Untätigkeit als angemessenes Verhalten in dieser Situation ansieht; Ambiguität der Situation, in der man nicht weiß, ob bereits alles Mögliche getan worden ist, um die Notsituation zu mildern oder professionelle Helfer bereits informiert sind; Hemmung durch die Umherstehenden, durch die man sich evtl. neg. bewertet fühlt, wenn man etwas unternimmt; Bilanzierung des Aufwandes für Hilfe bzw. Unterlassung der Hilfe in dieser Situation, stehen z. T. relativ unverbunden nebeneinander. Die entwickelten Strategien der Hilfeleistung (Clark, 1991, Spacapan & Oskamp, 1992) sind die pos. Formen der Überwindung der Passivität der Anwesenden in Notsituationen. Soziale Verantwortung.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.