Carbamazepin

 

(= C.) [engl. carbamazepine], [BIO, PHA], 5H-Dibenz[b,f]azepin-5-carboxamid, Dibenzoazepin-Derivat, pharmakol. Gemeinsamkeiten mit Phenytoin. Wirkungsmechanismus bislang nicht geklärt. Ähnlich wie Phenytoin hemmt C. die synaptische Übertragung und reduziert dadurch die Fortleitung von konvulsiven Entladungen. In höheren Konzentrationen verursacht C. eine Herabsetzung der posttetanischen Potenzierung. Gefahr von Knochenmarkschädigung und Leberfunktionsstörungen. Wichtiger Cytochrom-P450-Enzyminduktor, hierdurch Senkung von Wirkstoffspiegeln unterschiedlicher Pharmaka.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.