Centroid-Methode

 

(= C.) [engl. centroid method; gr. κέντρoν (kentron) Mittelpunkt], [FSE], von Thurstone, 1934 eingeführte, relativ einfache Rechenmethode zur Extraktion eines «Faktors», dessen Ladungssumme max. ist (Faktorenanalyse, exploratorische). Die C. wird sukzessiv auf die Korrelationsmatrix und die jew. Restkorrelationsmatrizen angewendet, wobei die Variablen so definiert (umgepolt, «reflektiert») werden, dass vor jeder Extraktion eines Faktors möglichst viele pos. Korrelationen in der Matrix entstehen.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.