Children’s Apperception Test (CAT)

 

1955, L. Bellak und S.S. Bellak. Dt. Bearbeitung von W. Moog Kinder-Apperzeptions-Test, [www.testzentrale.de], [DIA, PER]. Projektives verbal-thematisches Verfahren (projektive Tests). AA von 3 bis 10 Jahren. Die Prinzipien des TAT sind auf Kinder übertragen worden. Das Testmaterial besteht aus zehn Bildern, die sehr «vermenschlichte» Tierszenen zeigen, die dem Kind vertraut sind. Das Kind wird aufgefordert zu sagen, was auf dem Bild vor sich geht. Ggf. kann gefragt werden, was vorher passierte und was sich danach ereignen wird. Eine Normierung wurde nicht durchgeführt. Es werden zu jedem Bild die für Kinder typischen Themen angegeben. Keine Angaben zu Validität, Reliabilität, Auswertungs- und Interpretationsobjektivität. Keine Zeitbegrenzung. Durchführungszeit ca. 15–30 Min. Neben der Standardversion liegen vor: (1) CAT-Supplement (CAT-S). Diese Ergänzung umfasst zehn Bilder, die zusätzlich zum CAT vorgelegt werden können. (2) Children’s Apperception Test (Human Figures) (CAT-H), 1984, von L. Bellak und S.S. Bellak, entwickelt von L. Bellak und M. Hurvich (1966). Eine Kartenversion mit menschlichen Figuren in Situationen, die den Tierbildern entsprechen. (3) M-CAT, 1959, von Simson. Eine dem ursprünglichen CAT inhaltsanaloge Mensch-Bilder-Serie. (4) Senior Apperception Technique (S.A.T.), 1973, von L. Bellak und S.S. Bellak. Diese Version mit 16 Bildern richtet sich an ältere Menschen über 65 Jahren zur Erfassung von Trauer, Einsamkeit, Einstellungen zum Leben im Altersheim, zu gleichaltrigen und jungen Menschen.