confact

 

[engl.], [KOG], eine von Symonds geprägte Wortbildung für die Übertragung einer Verhaltensweise, die hinsichtlich einer best. Situation gelernt wurde (i. S. der Ausbildung eines habit), auf eine andere Situation. Nach Symonds ist eine solche Übertragung nur möglich, wenn zw. der ursprünglichen Situation und der späteren identische Elemente bestehen. Der korrespondierende Begriff ist concept und bezieht sich auf die Fähigkeit, feinste Teilidentitäten zu perzipieren. Zugrunde liegt die Auffassung, dass Transfer nur stattfinden kann, wenn Teilidentitäten vorliegen.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.