Controthymie

 

(= C.) [lat. contra gegen, gr. θυμός (thymos) Gefühl], [EM, KLI], Gefühlsunterdrückung, v. a. bei Personen mit einem hohen rationalen Anspruch an sich. Die C. kann bis zur Athymie (Gefühlslosigkeit) führen.