Corporate Social Responsibility

 

(= CSR) [engl.] unternehmerische soziale Verantwortung, [SOZ, WIR], CSR umfasst verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln, das sich auf verschiedene Stakeholder des Unternehmens (z. B. Aktionäre, Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Gesellschaft, Staat und Gläubiger) bezieht, in der Unternehmensstrategie sowie im operativen Geschäft umgesetzt wird und über die Einhaltung von Gesetzen (legal compliance) hinausgeht. Mittels Einbindung von CSR in den Wertschöpfungsprozess soll die Gewinnerzielungsabsicht mit der Erreichung gesellschaftlicher Ziele verknüpft werden. Im CSR-Verständnis kann man zw. verschiedenen Ausreifungsgraden unterscheiden. Diese reichen von philanthropischen Aktivitäten (z. B. Spenden, Sponsoring, Dialog mit Stakeholdern, Nachhaltigkeitsbemühungen wie Energieeffizienz) über integriertes Management und Systematik (z. B. Produkt- und Prozessinnovationen, Wahrung von sozialen Normen und Mitarbeiterinteressen) bis hin zum Handeln der Unternehmen als wirtschafts-, gesellschafts- und umweltpolitische Gestalter. Inkonsistente Informationen hinsichtlich CSR-Bemühungen können zu einer negativen Kundenwahrnehmung (Kundenzufriedenheit) führen und somit positive Überzeugungen und Einstellungen gegenüber dem Unternehmen gefährden. Betriebliches Gesundheitsmanagement, Human Resource Management.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.