Datenschutz

 

(= D.) [engl. data security/privacy], [DIA], insbes. durch die moderne Datenverarbeitung notwendig gewordene Maßnahme zum Schutz von Personen und Gruppen vor dem unbefugten Zugriff zu personbezogenen Informationen, die bei Behörden aller Art gespeichert sind. I.w.S. dient D. auch der Vorbeugung vor unerwünschten Folgen der Datenverarbeitung. Für Psychologen sind Kenntnisse der dem D. dienenden Gesetze Pflicht, weil sie häufig personbezogene Daten erheben und verarbeiten. Diagnostik, gesellschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen, Forschungsethik, Teststandards.