DEDUC

 

(= D.) [lat. deducere ableiten], [KOG], ein Computerprogramm zur Simulation des (komplexen) Konzeptsystems eines Entscheiders in Form eines Sachmoduls (für sein Faktenwissen) und eines Orientorenmoduls (für seine gültigen Normen und Werte). Ein Vorteil von D. soll die große Kapazität der Informationsverarbeitung sein. Informationsverarbeitendes System, Entscheiden, Entscheidungstheorie.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.