Degeneration

 

(= D.) [engl. degeneration; lat. degenerare sich seiner Ab-/Herkunft unwürdig zeigen, rückbilden], [EW, GES, BIO], Entartung, Ausartung, Abweichung von der Norm, bedingt durch Vererbung oder Umwelteinflüsse i. S. einer Verfallserscheinung. Verschlechterung eines ehemals normalen oder übernormalen Zustandes durch die krankhafte Veränderung von funktionstüchtigen Zellen und Geweben (z. B. Nervenzellen). Meist begleitet durch schrittweisen Kompetenzverlust, der sich schließlich als Erkrankung oder Altersanzeichen bemerkbar macht. Ggs. Regeneration.