Denotation, denotative Bedeutung

 

(= d. B.) [engl. denotation, denotative meaning; lat. denotare kenntlich machen], [KOG], wird meist syn. zu kogn. und konzeptueller (manchmal auch zu referenzieller) Bedeutung gebraucht in Abhebung von anderen Bedeutungen, insbes. von der sog. konnotativen Bedeutung (Konnotation). Innerhalb der Ps. steht die d. B. in enger Beziehung zu den Konzepten Begriffsbildung und Begriffsfindung, sodass Begriff und d. B. oft syn. gebraucht werden. Ein Begriff (z. B. Ball) entsteht, wenn die ihn definierenden Merkmale gelernt werden. Diese begriffs- bzw. bedeutungsdefinierenden Merkmale können dabei sowohl statisch beschreibender (z. B. rund oder bunt) wie auch dynamisch funktionaler Art (z. B. rollt oder stößt gegen) sein. In der Semiotik bez. d. B. die Abbildungsbeziehung zw. Umweltsachverhalten bzw. sie vermittelnden Begriffen (z. B. dem Objekt bzw. auch Begriff Ball) und Zeichenformen, (z. B. der Buchstabenfolge B-a-l-l); sie ist ein Bestandteil der semantischen (Semantik) Komponente.