Depotantipsychotika

 

(= D.) [engl. depot antipsychoticas], [PHA], Antipsychotikapräparationen für die intramuskuläre Injektion, die in Intervallen von (substanzabhängig) 1–4 Wochen appliziert werden. D. eignen sich vor allem für Pat. mit schizophrenen Störungen (Schizophrenie), die orale Antipsychotika nur unzuverlässig einnehmen (die dennoch mit der Applikation einverstanden sein müssen) oder die eine seltenere Applikation der täglichen oralen Einnahme vorziehen. D. erlauben gegenüber einer oralen Medikation eine bessere Kontrolle der Therapieadhärenz (Adhärenz). D. sind von versch. klassischen Antipsychotika (Flupentixol, Fluphenazin, Haloperidol, Perphenazin, Zuclopenthixol) und mehreren atypischen Antipsychotika (Aripiprazol, Olanzapin, Paliperidon, Risperidon) verfügbar.