Diagnosticum für Cerebralschädigung II (DCS-II)

 

1993, S. Weidlich, A. Derouiche, W. Hartje. Ursprüngliche Fassung von F. Hillers und S. Weidlich 1972, [www.testzentrale.de], [BIO, DIA]. Neurops. Verfahren. AA Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene. Das DCS-II ist ein Lern- und Gedächtnistest für figurales Material. Eine Serie von neun sinnfreien Figuren, die aus fünf gleich langen geraden Linien bestehen, soll in max. sechs Lerndurchgängen ins Gedächtnis eingeprägt werden. Mithilfe von fünf Stäbchen sollen nach jeder Darbietung der Serie möglichst alle Figuren frei aus dem Gedächtnis reproduziert werden. Dabei werden die Merk- und Lernfähigkeit für nonverbale figurale Informationen, die Fähigkeit zum Einprägen und freien Gedächtnisabruf der Informationen sowie der Lernverlauf erfasst. Es stehen zwei Formen mit unterschiedlichen Testfiguren zur Verfügung (Original- und Parallelform). Normierung beruht auf den Daten von 871 gesunden Personen im Alter zw. 5 und 88 Jahren, die im Zeitraum von 2007 bis 2009 mit der Originalform des Tests untersucht wurden. Es liegen gesonderte Normen für zehn nach Alter und Bildungsgrad differenzierte Gruppen vor.