Diagnostische Einschätzskalen zur Beurteilung des Entwicklungsstandes und der Schulfähigkeit (DES)

 

2012, K. Barth, 6. Aufl., [www.testzentrale.de], [DIA, EW, PÄD]. AA bei Kindern im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung bzw. zu Beginn des schulischen Erstunterrichts. Die DES wurden entwickelt, um die frühe und gezielte Förderung von Kindern im Übergangsfeld Kindergarten/Schule zu unterstützen (Vorschulische Betreuungsformen). Sie sind ein Screening-Verfahren, das Erziehern, Grundschullehrern, Sozialpädagogen von Schulkindergärten, Förderklassen und Sonderpädagogen Hilfestellung bei der Beurteilung des Entwicklungsstandes eines Kindes (Entwicklungsdiagnostik) geben soll. Diese Einschätzung kann die Basis für eine fundierte Elternberatung bieten sowie eine Orientierung darüber ermöglichen, wann best. weitere Fachdienste (Kinderärzte, neuropädiatrische Zentren, Beratungsstellen, Sprach-, Ergo-, Mototherapeuten usw.) zur genaueren diagn. Klärung der Entwicklungsauffälligkeiten (Entwicklungsstörungen, tiefgreifende, Entwicklungsstörungen, umschriebene) eingeschaltet werden sollen. Im Sinne einer präventiven Diagnostik können anhand der Aufgabenbereiche der DES die Faktoren bzw. Prozesse erkannt werden, die die weitere Entwicklung des Kindes behindern oder verzögern, sodass rechtzeitig ein geeigneter Förderplan aufgestellt werden kann. Es werden insges. 28 Leistungen in den Bereichen Wahrnehmung, Motorik, Gedächtnis, kogn., soziale und emot. Arbeit erfasst. Bearbeitungsdauer: 1½ bis 2 h.