dialektisches Scheindenken

 

(= d.S.), [PHI], in Anlehnung an K.O. Erdmann nannte Poppelreuter (1933) d.S., wenn subj. Ansichten als obj. gültig kundgetan werden. Zumindest werden nicht beweisbare Ansichten so dargestellt, als kämen sie einem Beweis gleich. psychokritische Pädagogik.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.