Diffuse axonale Verletzung

 

(= DAI)[engl. diffuse axonal injury], syn. diffuse Axonschädigung, [KLI, BIO], ist eine häufige Verletzungsform bei Schädel-Hirn-Traumata (SHT). Eine ausgeprägte DAI wird bei schweren SHT für anhaltende Bewusstlosigkeit und ein ungünstiges Outcome verantwortlich gemacht. Langzeitfolgen mittelschwerer und schwerer Hirnverletzungen hängen wesentlich vom Ausmaß der DAI ab. Leichtergradige DAI sind auch ein häufiger Schädigungsmechanismus von leichten SHT. Die diffusen, mehrortigen Verletzungen betreffen die Zellfortsätze (Axone) der Nervenzellen (Neuron) in der weißen Substanz des Gehirns. Zunächst wurde angenommen, dass die auf das Gehirn einwirkenden Kräfte zu Scherverletzungen auf Zellniveau führen, die unmittelbar die Zerreißung von Axonen zur Folge haben. Daneben ist eine neurochemische und neurometabolische Kaskade bekannt, bei der eine Irritation der Nervenfasern durch ungünstige Krafteinwirkung zunächst zu Zellstoffwechselstörungen führen, die dann eine axonale Schwellung und, wenn die Kaskade nicht unterbrochen wird, erst nach einigen Tagen eine Nervendurchtrennung (Axotomie) zur Folge hat.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.