Digramm

 

(= D.) [engl. digram; gr. δί- (di-) zwei, γραμμα (gramma) Buchstabe], [KOG], als Zeichen höherer Ordnung aufgefasste Paarkombination von Einzelzeichen, die einer begrenzten Menge von möglichen Zeichen (Zeichenvorrat) entnommen sind. Aus dem Vorrat von 26 Buchstaben zzgl. Leerstelle (Lücke) lassen sich 27%5E%7B2%7D%3D729 D. bilden (Sprachstatistik). Durch «überlappende» Auszählung (z. B. BUCH ergibt bu, uc, ch) ermittelt man die von der Gleichverteilung stark abweichenden Auftretenshäufigkeiten der D., best. daraus die sprach- und textspezifische Redundanz auf D.ebene und dadurch die Strukturiertheit. Eine künstlich hergestellte Buchstaben-Abfolge, in der sich die Häufigkeiten der D. so verteilen wie in sinnvollem Text, heißt Approximation 2. Ordnung. Trigramm.