Diversifikationsquotient

 

(= D.) [engl. diversification quotient; lat. divergere auseinanderstreben], [KOG], ein Maß für die Komplexität von sprachlichen Texten, und zwar das Verhältnis der Anzahl der versch. Wörter zu der Gesamtzahl der im Text vorkommenden Wörter. Auch type-token ratio (TTR) genannt (Johnson, 1941). Der D. gibt Aufschluss über die einer Sprache eigene Mannigfaltigkeit ihrer Ausdrucksmöglichkeiten sowie über die Fähigkeit oder Bereitschaft des Sprechenden (Schreibenden), diese Möglichkeiten zu nutzen. Der indiv. D. steht deshalb auch im Zusammenhang mit Intelligenz, sozioökonomischem Status etc.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.