Dual-Route-Modelle

 

[engl.] Zwei-Wege Modelle, [KOG, WA], Dual-Route-Modelle bez. Modelle der Informationsverarbeitung, die zwei parallele Verarbeitungspfade enthalten, die auf einer best. Stufe der Informationsverarbeitung (z. B. semantischer Speicher; Reaktionsauswahl; Kurzzeitgedächtnis; Gedächtnis) konvergieren. Zur Erklärung von Kongruenzeffekten und Phänomenen der (räumlichen) Reiz-Reaktions-Kompatibilität (S-R-Kompatibilität; S-R-Kontiguitäts-Theorie, S-R-Verstärker-Theorie) in Wahlreaktionsaufgaben wurden Dual-Route-Modelle vorgeschlagen, die neben der willkürlichen Übersetzung von Reizen in Reaktionen (kontrollierte Route) auch eine unwillkürliche Reaktionsbahnung durch geeignete Reizmerkmale (automatische Route) postulieren. Im Bereich der Sprachwahrnehmung existieren Dual-Route-Modelle, die neben einer lexikalischen Route auch eine nonlexikalische Route der Worterkennung annehmen.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.