Dyslexie

 

(= D.) [engl. dyslexia; gr. δυσ- (dys-) miss-, λέξις (lexis) Sprechen, Reden], [BIO, KOG], Schwierigkeit beim Lesen, z. B. aufgrund einer angeborenen Leseschwäche (Entwicklungsd.) oder einer Schädigung der für die Lesefähigkeit kritischen Hirnstrukturen (erworbene D.) auf präsemantischer Ebene (z. B. hemianope Lesestörung) oder semantischer Ebene (reine Alexie). Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.