Dyslexie

 

(= D.) [engl. dyslexia; gr. δυσ- (dys-) miss-, λέξις (lexis) Sprechen, Reden], [BIO, KOG], Schwierigkeit beim Lesen, z. B. aufgrund einer angeborenen Leseschwäche (Entwicklungsd.) oder einer Schädigung der für die Lesefähigkeit kritischen Hirnstrukturen (erworbene D.) auf präsemantischer Ebene (z. B. hemianope Lesestörung) oder semantischer Ebene (reine Alexie). Lese-Rechtschreib-Schwäche.

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.