Edwards, Allen L.

 

(1914–1994), [FSE, HIS, PER, SOZ], Allen Louis Edwards war ein amerik. Psychologe, bekannt durch Arbeiten im Bereich der Persönlichkeitsdiagnostik, Statistik und Untersuchungsplanung. Er wurde in Houston, Texas, geb., studierte an der Ohio State University (BA 1937, MA 1938) und promovierte 1940 an der Northwestern University in Illinois. Ab 1941 arbeitete er im Kriegsministerium zu Problemen der öffentlichen Meinung und Propaganda. 1943 nahm Allen L. Edwards eine Stelle an der University of Maryland an, 1944 wurde er an die University of Washington in Seattle berufen. Dort blieb er bis zum Eintritt in den Ruhestand 1981. Allen L. Edwards ist bekannt durch zwei Persönlichkeitstests: Edwards Personal Preference Schedule (EPPS) und Edwards Personality Inventory sowie durch seine Skala zur Erfassung sozial erwünschter Selbstaussagen (soziale Erwünschtheit). Von seinen Büchern werden The social desirability variable in personality assessment and research (Edwards, 1957) und The measurement of personality traits by scales and inventories (Edwards, 1970) häufig zitiert.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.