EFQM-Excellence-Modell

 

(= E.), EFQM European Foundation for Quality Management, [AO], das E. beschreibt die Elemente von Total Quality Management (TQM) für ein modellhaftes Unternehmen. Das E. bietet die Möglichkeit der ganzheitlichen Bewertung und Steuerung von Organisationen. Hierbei wird der Fokus auf nachhaltige Excellence gelegt, die auf bereichsübergreifenden Aktivitäten beruht. Das E. basiert auf den folg. drei ineinandergreifenden Komponenten: Grundkonzepte der Excellence, Kriterienmodell und RADAR-Logik. Unter den Grundkonzepten werden acht Prinzipien zus.gefasst, die die nachhaltige Excellence für jede Form von Organisation sicherstellen sollen. Das Kriterienmodell liefert eine Grundstruktur mit neun Kriterien, um die Grundkonzepte praktisch umzusetzen. Das E. unterscheidet hierbei zw. Befähiger- und Ergebniskriterien. Die Gruppe der Befähiger beschreibt die Voraussetzungen für exzellente Ergebnisse. Die Ergebnisse zeigen, was die Organisation für ihre relevanten Stakeholder getan hat. Die dritte Komponente, die RADAR-Logik, dient als Bewertungsrahmen mit dem Ziel einer kontinuierlichen Verbesserung, wobei die Aspekte Strategiekonformität und Stakeholder-Orientierung eine bes. Rolle spielen. Diese drei Komponenten bilden auch den Bezugsrahmen, in dem sich Organisationen jeglicher Größe und Branche benchmarken können. Neben diesem Vergleich mit anderen Organisationen dient eine Bewertung mit dem E. dazu, den eigenen Verbesserungsprozess mit dem Ziel «Organizational Excellence» zu steuern.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.