Ehrenstein, Walter

 

(1899-1961), [HIS, WA], studierte in Frankfurt und promovierte 1921 bei Schumann, dann führte er seine Studien in Berlin und Birmingham fort, wurde Assistent in Frankfurt, ebenso 1927 in Gießen, wo er sich 1929 habilitieren konnte. Ab 1930 bis 1944 lehrte Ehrenstein in Danzig, unterbrochen von einem einjährigen Gastaufenthalt in Illinois. Nach versch. Tätigkeiten wurde er 1959 an der Universität Bonn wiedereingesetzt. Ehrenstein arbeitete vor allem zur Wahrnehmungsps.; nach ihm ist die Ehrenstein-Täuschung benannt.