Entwicklung, psychosexuelle; empirische Bewährung

 

[EW], Freuds Ideen zur indiv. Entwicklung (Entwicklung, psychosexueller Ansatz nach Freud) beruhte auf der Interpretation der freien Assoziationen neurotischer Erwachsener. Empirische Untersuchungen ab den 1950er-Jahren konnten weder die vermuteten Entwicklungsphasen noch den Ödipuskomplex bestätigen (Greve & Roos, 1996). Dies gilt auch für die von Freud vermuteten langfristigen phasenspezif. Konsequenzen unverarbeiteter Konflikte, z. B. dass Konflikte in der analen Phase zu einem späteren zwanghaften Charakter führten (Kline, 1981), und für Freuds Erklärungsversuch von Geschlechtsunterschieden durch den Ödipuskomplex bei Jungen und den Elektrakomplex bei Mädchen (Trautner, 1994). Deshalb spielt der psychosexuelle Ansatz in der heutigen empirisch orientierten Entwicklungsps. keine Rolle mehr (z. B. Schneider & Lindenberger, 2018).

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.