Enzephalopathie-Fragebogen (EF)

 

1983, von B. Meyer-Probst, [BIO, DIA]. Neuropsychol. Verfahren. AA von 5 bis 10 Jahren. Der Enzephalopathie-Fragebogen (EF) dient der Erfassung enzephalopathietyp. Verhaltens (Enzephalose, traumatische) von Kindern. Als Konstrukt liegt das Hirnorganisch-psychische Achsensyndrom nach Göllnitz zugrunde. Durch das Verfahren wird es möglich, die Basismerkmale des Psychosyndroms zu erfassen. Reliabilität: Wiederholungsstabilität nach 6 Monaten des Elternurteils zw. r = ,50 und r = ,76, des Lehrerurteils zw. r = ,63 und r = ,82. Neben weiteren Korrelationen Urteilerübereinstimmung zw. Eltern und Lehrern bei auffälligen Kindern bei r = ,61. Normierung an N = 108 Kindergarten- und Schulkindern. Als Maßstab wird die C-Standardwertskala verwendet. Durchführungsdauer ca. 10 Min.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.