Ergebnisfehler

 

[engl. outcome ], [KOG, SOZ, WIR], kognitiver Fehler; sind die Folgen (Ergebnis,Outcome) einer Handlung oder Entscheidung bekannt, so werden diese unangemessen stark bei der Bewertung der Angemessenheit der gewählten Handlungsoption gewertet. Die Zufallsbedingtheit sowie der Einfluss unkontrollierter Rahmenbedingungen und natürlicher Veränderungsprozesse (endogener Wandelexogener Wandel, historische Ereignisse) werden zu schwach berücksichtigt oder ignoriert. Dieselbe Handlung wird ethisch negativer bewertet, wenn sie mit neg. Ergebnissen korrespondiert, auch wenn kein kausaler Zusammenhang zw. Handlung und den folgenden Ereignissen besteht. Vgl. auch: Alternative Pfade, Vernachlässigung, Rückschaufehler

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.