Ergebnisfehler

 

[engl. outcome ], [KOG, SOZ, WIR], kognitiver Fehler; sind die Folgen (Ergebnis, Outcome) einer Handlung oder Entscheidung bekannt, so werden diese unangemessen stark bei der Bewertung der Angemessenheit der gewählten Handlungsoption gewertet. Die Zufallsbedingtheit sowie der Einfluss unkontrollierter Rahmenbedingungen und natürlicher Veränderungsprozesse (endogener Wandelexogener Wandel, historische Ereignisse) werden zu schwach berücksichtigt oder ignoriert. Dieselbe Handlung wird ethisch negativer bewertet, wenn sie mit neg. Ergebnissen korrespondiert, auch wenn kein kausaler Zusammenhang zw. Handlung und den folgenden Ereignissen besteht. Vgl. auch: Alternative Pfade, VernachlässigungRückschaufehler

Referenzen und vertiefende Literatur

Die Literaturverweise stehen Ihnen nur mit der Premium-Version zur Verfügung.

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Sicherheit und den Betrieb sowie die Benutzerfreundlichkeit unserer Website sicherzustellen und zu verbessern. Weitere informationen finden Sie unter Datenschutz. Da wir Ihr Recht auf Datenschutz respektieren, können Sie unter „Einstellungen” selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass Ihnen durch das Blockieren einiger Cookies möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Website vollumfänglich zur Verfügung stehen.