Ergothymie

 

[gr. έργον (ergon) Arbeit, Wirken, θυμός (thymos) Gefühl], [AO, EM], in der Arbeitspsychologie (Moede, 1935) verwendete Bez. für den Einfluss, den die Gefühle, Triebe, Stimmungen, Interessen auf die Arbeit haben.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.