experimentelle Neurose

 

[engl. experimental neurosis], [KOG], in Tierversuchen künstlich hervorgerufene Verhaltensauffälligkeit (neuroseartige Erscheinungen, Neurose). Sie werden erzeugt, indem die Versuchstiere vor für sie unlösbare Aufgaben gestellt werden, denen sie sich jedoch nicht entziehen können. Die Konsequenzen des Verhaltens können nicht durch das Tier systematisch beeinflusst werden (Kontingenz). Sie reagieren darauf oft mit schweren motorischen Störungen und sozialer Isolierung.

Verwendete Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.