Experteninterview

 

(= E.) [engl. expert interview], [FSE, SOZ], stellt keine eigene Interviewform dar, da es eine anwendungsfeldbezogene Variante von Leitfadeninterviews (Qualitative (Leitfaden-)Interviews) ist. Das Spezifische dieses Interviewtypus ist weniger die meth. Form seiner Durchführung als vielmehr die Zielgruppe: Experten. Diese stehen i. d. R. nicht vor dem Hintergrund eines sinnverstehenden Ansatzes als «ganze Person» im Fokus des Forschungsinteresses. Vielmehr gelten sie i. R. eines informationsorientierten Ansatzes als Repräsentanten für die Handlungs-, Sichtweisen und Wissenssysteme einer best. Expertengruppe bzw. eines fachlichen Feldes. Damit können viele E. von ihrer Grundkonzeption wie das Einholen mündlicher Gutachten, Stellungnahmen oder Expertisen betrachtet werden. Aufgrund des expertiseartigen, informationsorientierten Sinnverstehens und Forschungsinteresses hat beim E. der Interviewleitfaden meistens eine noch stärker steuernde und strukturierende Funktion: Es werden sehr konkrete, teilweise sogar direktive Fragen hinsichtlich eines spezif. Themas formuliert, über das die Einschätzungen und Beurteilungen von befragten Experten eingeholt werden sollen. Damit realisieren sich E. oftmals auch weniger als Interviews, sondern vielmehr als Fachgespräche. Delphi-Technik.

Referenzen und vertiefende Literatur

Sie sind schon registriert? Zur Anmeldung
Erstellen Sie einen Account um das komplette Literaturverzeichnis einzusehen.