Familien-Identifikations-Test (FIT)

 

1999, H. Remschmidt & F. Mattejat, [www.testzentrale.de], [DIA, EW, RF]. Familienverfahren. AA Kinder ab 7 Jahre, Jugendliche, Erwachsene. Der FIT dient der Erfassung der familiären Identifikationsmuster von Kindern und Erwachsenen. Die Familienmitglieder werden getrennt voneinander aufgefordert, zunächst sich selbst und dann die anderen Mitglieder der Familie über 12 vorgegebene Adjektive zu beschreiben. Die Einschätzungen erfolgen über eine fünfstufige Antwortskala. Die Selbstbeschreibungen werden in die Beschreibung des Real-Ichs (wie ich bin; Real-Selbst) und des Ideal-Ichs (wie ich sein möchte; Ideal-Selbst) differenziert. Einsatzbereich: Familientherapie, familienbezogene Begutachtungsfragen (z. B. Sorge- und Umgangsrecht), allg. klin. Diagnostik und Forschung. Normierung: Vorläufige Prozentrangnormen für kinder- und jugendpsychiatr. Pat., Schüler aus der Normalbevölkerung und für Mütter und Väter von psychiatr. Pat. Bearbeitungsdauer: ca. 10 bis 20 Min.